Schulsachen Foto pixabay.com

Aktuelle Informationen

Kindertageseinrichtung Emtmannsberg - Baggerarbeiten und St. Martin

Seit Mitte Oktober können die Kinder aus dem Kindergarten aus erster Reihe einen Bagger beim Arbeiten beobachten.

Bagger vor der Kindertageseinrichtung

Der Grund dafür sind Kanalerneuerungsarbeiten vor dem Kindergarten. In diesem Zuge wird auch der „Krippengarten“ erneuert. Bis zum Frühling können die Kinder nun jeden Bauabschnitt genausten beobachten und lernen, wie ein Alltag auf einer Baustelle aussieht. Die Kindergrippe machte bereits einen kleinen Ausflug zu Baustelle, um den Bagger noch näher beim Arbeiten beobachten zu können. Das war natürlich ein Highlight.

St. Martin in der Kirche

Nach zwei langen Jahren Pause durfte der Kindergarten wieder St. Martin feiern. Laternen wurden gebastelt, Lieder einstudiert und am 11.11.2022 war es dann endlich soweit, um 16:30 Uhr wurde sich zu einer kleinen Andacht in der Kirche in Emtmannsberg getroffen. Die Kinder zogen mit ihren Laternen in die Kirche ein und gaben die einstudierten Lieder zum Besten. Der Elternbeirat übernahm dieses Jahr die Darbietung vom St. Martins-Spiel. Die Erzieherinnen brachten Führbitten vor.

Laternenumzug durch Emtmannsberg

Im Anschluss startete der Martinsumzug und die Kinder zogen stolz mit ihren Laternen durch Emtmannsberg. Der Weg wurde zusätzlich hübsch mit Laternen und Windlichtern der Anwohner beleuchtet. Zweimal stoppten die Kinder und sangen Lieder. Der Endpunkt war die Turnhalle, dort wartete der Elternbeirat bereits mit Glühwein, Punsch, warmen Wienern im Brötchen und Laugenbrezen auf die Kinder. Als kleine Überraschung hielt der Elternbeirat für jedes Kind eine Tüte Plätzchen bereit.

 

Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung der Kindertageseinrichtung

... (Kindertageseinrichtung-Gebührensatzung) der Gemeinde Emtmannsberg

Vom 03. November 2022

Auf Grund von Art. 2 und 8 des Kommunalabgabengesetzes erlässt die Gemeinde Emtmannsberg folgende Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung der Kindertageseinrichtung (Kindertageseinrichtung-Gebührensatzung).

§ 1 Gebührenpflicht
(1) Die Gemeinde erhebt für die Benutzung ihrer Kindertageseinrichtung (§ 1 der Kindertageseinrichtungssatzung) Gebühren.
(2) Zusätzlich werden erhoben
- Spielgeld
- Verpflegungskosten für die Teilnahme an der Mittagsverpflegung (Verpflegungsgeld).

§ 2 Gebührenschuldner
(1) Gebührenschuldner sind:
a) die Personensorgeberechtigten des Kindes, das in eine Kindertageseinrichtung aufgenommen wird, bzw. die weiteren Unterhaltsverpflichteten im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches
b) diejenigen, die das Kind zur Aufnahme in eine Kindertageseinrichtung angemeldet haben.
(2) Mehrere Gebührenschuldner sind Gesamtschuldner.

§ 3 Entstehen und Fälligkeit der Gebühr
(1) Die Gebühren i. S. von § 5 entstehen erstmals mit der Aufnahme des Kindes in eine Kindertageseinrichtung; im Übrigen entstehen diese Gebühren jeweils fortlaufend mit Beginn eines Monats (einschließlich August). Das Verpflegungsgeld i. S. von § 5 Abs. 3 entsteht erstmals mit der Anmeldung zur Teilnahme an der Mittagsverpflegung; danach jeweils fortlaufend mit Beginn des Folgemonats (einschließlich August).
(2) Die Gebühren i. S. von § 5 werden jeweils am 28. des laufenden Monats oder am darauffolgenden Werktag für den gesamten Monat fällig. Für das Verpflegungsgeld sind zum 28.09., 28.12., 28.03. und 28.06. jeden Jahres Abschlagszahlungen in Höhe der Vierteljahres-Bestellmenge zu leisten.
(3) Die Gebührenschuldner sind verpflichtet der Gemeinde eine Ermächtigung zum Lastschrifteinzug für ihr Konto zu erteilen oder die Beträge auf eines der Bankkonten der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg einzuzahlen. Bareinzahlung der Gebühr bei der Verwaltung der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg ist zulässig.

§ 4 Gebührenmaßstab
Die Höhe der Gebühren i. S. des § 5 Abs. 1 richtet sich nach der Dauer des Besuchs der Kindertageseinrichtung.

§ 5 Gebührensatz
(1) Für jeden angefangenen Monat im Kindertageseinrichtungsjahr (September bis einschließlich August) werden folgende Gebühren erhoben:
a) für Kinder in der Kinderkrippe oder unter drei Jahren im Kindergarten:

  • für eine Buchungszeit von >1 bis 2 Stunden: 110,-- Euro
  • für eine Buchungszeit von > 2 bis 3 Stunden: 125,-- Euro
  • für eine Buchungszeit von > 3 bis 4 Stunden: 140,-- Euro
  • für eine Buchungszeit von > 4 bis 5 Stunden: 155,-- Euro
  • für eine Buchungszeit von > 5 bis 6 Stunden: 170,-- Euro
  • für eine Buchungszeit von > 6 bis 7 Stunden: 190,-- Euro
  • für eine Buchungszeit von > 7 bis 8 Stunden: 210,-- Euro
  • für eine Buchungszeit von > 8 bis 9 Stunden: 230,-- Euro
  • für eine Buchungszeit von > 9 bis 10 Stunden: 255,-- Euro
  • für eine Buchungszeit von > 10 Stunden: 280,-- Euro

b) für alle Kindergartenkinder (ab 3 Jahre bis zur Einschulung):

  • für eine Buchungszeit von > 4 bis 5 Stunden: 110,-- Euro
  • für eine Buchungszeit von > 5 bis 6 Stunden: 121,-- Euro
  • für eine Buchungszeit von > 6 bis 7 Stunden: 133,-- Euro
  • für eine Buchungszeit von > 7 bis 8 Stunden: 147,-- Euro
  • für eine Buchungszeit von > 8 bis 9 Stunden: 161,-- Euro
  • für eine Buchungszeit von > 9 bis 10 Stunden: 177,-- Euro
  • für eine Buchungszeit von > 10 Stunden: 195,-- Euro

c) für Schulkinder:

  • für eine Buchungszeit von > 1 bis 2 Stunden: 65,-- Euro
  • für eine Buchungszeit von > 2 bis 3 Stunden: 75,-- Euro
  • für eine Buchungszeit von > 3 bis 4 Stunden: 85,-- Euro
  • für eine Buchungszeit von > 4 bis 5 Stunden: 105,-- Euro
  • für eine Buchungszeit von > 5 bis 6 Stunden: 120,-- Euro
  • für eine Buchungszeit von > 6 bis 7 Stunden: 135,-- Euro
  • für eine Buchungszeit von > 7 bis 8 Stunden: 150,-- Euro
  • für eine Buchungszeit von > 8 bis 9 Stunden: 165,-- Euro
  • für eine Buchungszeit von > 9 bis 10 Stunden: 180,-- Euro
  • für eine Buchungszeit von > 10 Stunden: 195,-- Euro

Die Gebühr für die Schulkindbetreuung fällt bei monatsübergreifenden Ferienzeiten jeweils nur in Höhe eines Monatsbetrages an.

Die Gebühr wird in Höhe des staatlichen Elternbeitragszuschusses reduziert.

(2) Neben den in Abs. 1 genannten Gebühren ist für den Besuch der Kindertageseinrichtung ein Spielgeld zu entrichten. Das Spielgeld beträgt monatlich 2,00 Euro.

(3) Für die Teilnahme an der Mittagsverpflegung sind pro Mittagessen 3,45 Euro zuzügl. des jeweils gültigen Mehrwertsteuersatzes an Verpflegungsgeld zu entrichten. Während der Schulferienzeiten werden die tatsächlichen Kosten des Caterers abgerechnet.
Bei entschuldigter Abwesenheit an der Teilnahme der Mittagsverpflegung (bis spätestens 8.30 Uhr des Fehltages) bei der Leitung der Kindertageseinrichtung erfolgt für jeden Tag der Abwesenheit eine Rückerstattung des jeweiligen Tagessatzes. In allen anderen Fällen muss das Verpflegungsgeld bezahlt werden, auch wenn das Kind nicht am Essen teilgenommen hat. Die Abrechnung hierüber erfolgt jeweils vierteljährlich.

(4) Für Buchungsänderungen wird eine Änderungsgebühr in Höhe von 30,-- Euro erhoben. Die ersten zwei Buchungsänderungen je Einrichtungsjahr sind gebührenfrei.

§ 6 Geschwisterermäßigung
Besuchen zwei oder mehrere Kinder aus einer Familie (auch Stief- oder Halbgeschwister) eine Kindertageseinrichtung, wird die Gebühr für das zweite Kind um 20,00 Euro und für das dritte Kind und weitere Kinder um 50 % gesenkt.

§ 7 In-Kraft-Treten
(1) Diese Satzung tritt am 01. Januar 2023 in Kraft.
(2) Gleichzeitig tritt die Satzung vom 15. Juli 2019 außer Kraft.

Weidenberg, 3. November 2022
Gerhard Herrmannsdörfer
Erster Bürgermeister